Die zwölf Lebensprinzipien

Alles, was wir vollständig verstanden haben, bereitet uns keine Probleme mehr. Es geht uns einfach von der Hand, ohne dass wir darüber nachdenken müssen. Ist beispielsweise das Rechnen im Zahlenraum von 1-100 begriffen, bewegen wir uns in diesem Raum mit müheloser Leichtigkeit. Der Raum des Lebens ist offen sichtlich etwas weitläufiger und komplexer, doch das Prinzip ist auch hier dasselbe: Wenn wir die Grundlagen vollständig begriffen haben, lösen sich die Schwierigkeiten auf. Doch wo fängt man nun an, das Leben zu begreifen?

 

Glücklicherweise haben unsere Vorfahren irgendwann herausgefunden, dass das Leben einem jährlichen Rhythmus folgt, in dem sich alle Facetten der Natur und des Lebens auf der Erde abbilden. Es gilt also lediglich, diesen einen Zyklus von Grund auf zu begreifen. Dieser irdische Zyklus konnte in den direkten Zusammenhang mit den ebenso rhythmisch wiederkehrenden Sternbildern am Firmament gebracht werden. Da das Tierkreiszeichen Widder mit dem Aufblühen der Natur im einherging, war es naheliegend, den Zyklus hier, am 21. März, beginnen zu lassen und den Kreis am 20. März mit dem Sternzeichen Fische zu vollenden. Innerhalb dieses Zeitraums durchlaufen wir zwölf Sternenbilder, die im Zusammenhang mit den zugehörigen Naturphänomenen, zu einem tiefen Wissen über das menschliche Leben führen und aus denen sich klare Gesetzmäßigkeiten ableiten lassen: die zwölf Lebensprinzipien. Sie sind die Spielregeln des Lebens und wie bei jedem Spiel gilt: Erst wenn die Regeln in Fleisch und Blut übergegangen sind, beginnt das spielerische Element sich zu entfalten.

  1. Das Prinzip von Aggression und Aufbruch - Widder - Mars
  2. Das Prinzip von Selbstwert, Verwurzelung und Sinnenfreude - Stier - Venus
  3. Das Prinzip von Kommunikation und Austausch - Zwillinge - Merkur
  4. Das Prinzip von Empfindung, Gefühl, Geborgenheit und Lebensrhythmus - Krebs - Mond
  5. Das Prinzip von Kreativität, Ausstrahlung und Mitte - Löwe - Sonne
  6. Das Prinzip von Ordnung und Vernunft - Jungfrau - Merkur
  7. Das Prinzip von Harmonie, Partnerschaft und Ästhetik - Waage - Venus
  8. Das Prinzip von radikaler Wandlungsfähigkeit - Skorpion - Pluto
  9. Das Prinzip von Wachstum und Sinnfindung - Schütze - Jupiter
  10.  Saturn – Das Prinzip von Struktur und Konzentration auf das Wesentliche - Steinbock - Saturn
  11. Das Prinzip von Freiheit, Unabhängigkeit und Originalität - Wassermann - Uranus
  12. Das Prinzip von Grenzüberschreitung und Auflösung des vordergründig Sichtbaren - Fische Neptun